BuiltWithNOF
Saison 2012/2013

Spielberichte

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

1.Pokalrunde

Mannschaftsbild 2012 14

Es fehlen: J.Tryonadt, M.Norgall und M.Ukrow

Torschützenliste:

1.)

S.Rösch

10

2.)

S.Grüneberg

6

3.)

F.Czihak

5

4.)

D.Jurkscheit

4

5.)

D.Rösch

2

6.)

T.Sperling

1

 

A.Kittlaus

1

 

T.Zoyk

1

7.)

Eigentore

2


 


Saisonbericht 2012/13

Am Ende der letzten Saison, als der Aufstieg in die Kreisliga fest stand, gab es extra eine Mannschaftssitzung,
da viele Spieler den Weg in die Kreisliga scheuten. So wurde abgestimmt und eine knappe Mehrheit war dann für
den Aufstieg. Im Vorfeld galten wir dann auch als Abstiegskandidat Nummer 1, was wir aber im Laufe der
Saison eindrucksvoll widerlegen konnten. In der ganzen Saison konnten wir uns von den Abstiegsplätzen fern halten
und belegten zum Schluß mit Platz 8 sogar einen einstelligen Tabellenplatz. Viel beigetragen haben dazu auch einige
Neuzugänge zu Beginn oder im Laufe der Saison: S.Rösch, D.Jurkscheit, S.Medina, R.Mrosik und O.Schivelbein.

Mitte August begann für uns die Saison mit einem Heimspiel gegen Eintracht KW, was man mit 2:1 für sich entscheiden
konnte und so gleich die ersten drei Punkte einfuhr. Zwar gab es dann im ersten Auswärtsspiel mit 1:4 in Wildau
eine kalte Dusche, doch eine Woche später konnte man aber gegen Oderin mit 2:1 den nächsten Heimsieg verbuchen.
Nun war die erste Pokalrunde angesagt, wo man gegen Eintracht KW mit 0:5 unterging. Die Spieler nahmen dieses
Pokalspiel eher als Belustigung hin, der Trainer hatte dagegen einen mächtigen dicken Hals über diese Einstellung.
Dann holte man den ersten Auswärtspunkt mit dem 1:1 in Deutsch Wusterhausen nach einer Klasse Leistung der
Mannschaft. Im nächsten Heimspiel gegen Wacker Motzen quälte man sich zu einem müden 0:0. Nun folgten
zwei Heimspiele gegen 2 der Großen in der Liga, wo man sich aber sehr achtbar schlug. Gegen Siethen 0:2 und den
Dauermeister RSV Waltersdorf 0:3. Danach ging es nach Bestensee, wo man regelrecht verschaukelt wurde und 0:2
verlor. Nach dem gelungenen Saisonstart war man nun schon 5 Spiele sieglos und das sollte sich zu Hause gegen
Niederlehme unbedingt ändern. Nach enttäuschender Leistung holte man wenigstens noch einen Punkt beim 0:0.
Leider hielt diese Negativserie auch noch im nächsten Spiel in Mellensee an, wo man mit 0:1 verlor. Dann kam
der SV Rangsdorf, den man nach einer Klasse ersten Halbzeit mit 3:1 nach Hause schickte. Eine Woche später
bei Blankenfelde verschlief man die erste Halbzeit und lag schon mit 0:3 aussichtslos zurück, konnte sich aber in
der 2.Halbzeit steigern und wenigstens das Ergebnis halten. Im letzten Punktspiel der Hinrunde wohl das
Saison Highlight für den MSV, als man den haushohen Favoriten aus Großbeeren nach grandiosen Kampf mit 1:0
besiegen konnte. So belegte man nach der Hinserie den 8.Tabellenplatz und hatte schon beachtliche 7 Punkte
vor einem Abstiegsplatz.
In der Winterpause nahm man an vielen Hallenturnieren teil, teilweise mit recht erfolgreichen Abschneiden. Die
besten Plazierungen holte man in Lankwitz mit einem 2.Platz, dem ersten Platz beim eigenen Turnier und dem
Gewinn des Dahlewitzer Hallencups.
Anfang März ging es dann wieder an die frische Luft und in den ersten 3 Spielen mit 3 Siegen stellte man wohl
schon die Weichen für den Klassenerhalt. Zu Hause 3:0 gegen Wildau und 3:1 gegen Deutsch Wusterhausen
folgte der erste Auswärtssieg der Saison mit 2:1 bei Wacker Motzen. Danach mußte man zu 2 der absoluten
Spitzenteams, wo man zwar kämpferisch gut dagegen hielt, aber im Endeffekt chancenlos war beim 1:5 in Siethen
und beim 0:4 gegen den Meister Waltersdorf. Leider ging dem MSV danach etwas die Luft aus. Im Heimspiel
gegen Bestensee konnte man zwar noch einen glücklichen Punkt beim 1:1 durch einen fragwürdigen Elfmeter in
letzter Minute holen, dann aber verlor man gegen 2 abstiegsbedrohte Mannschaften nach kläglichen Leistungen.
0:3 in KW und 0:2 in Niederlehme. Zum Glück kam dann mit Mellensee, die nur in Unterzahl antreten konnten,
ein Aufbaugegner, den man nach schwacher erster Halbzeit dann doch noch eindeutig mit 4:0 abservierte.
Im Nachholspiel in Oderin hätte man nun schon endgültig den Klassenerhalt sichern können, verlor aber klar und
eindeutig mit 1:4. Eine Woche später in Rangsdorf war es dann aber soweit. Nach dem 3:1 Erfolg stand der
Klassenerhalt fest. Im vorgezogenen Spiel vom letzten Spieltag wegen unserer Usedom Fahrt mußte man zum
Tabellenzweiten nach Großbeeren, die nach der Sensationsniederlage im Hinspiel besonders heiß auf uns waren.
Obwohl wir spielerisch ein sehr gutes Spiel ablieferten, schickten sie uns mit einer klaren 1:6 Klatsche nach Hause,
weil wir im Abwehrbereich haarsträubende Fehler machten. Im letzten Spiel empfing man Blankenfelde. Obwohl schon
frühzeitig wegen einer Roten Karte in Unterzahl, schaffte man es das Spiel bis zum Ende spannend zu halten beim 3:5.

Am Ende belegte man einen hervorragenden 8.Tabellenplatz.
9 Siege, 4 Unentschieden und 13 Niederlagen sorgten für 31 Punkte und 32:52 Tore.
Phantastische Heim Bilanz mit 7 Siegen 3 Unentschieden und 3 Niederlagen ergaben 24 Punkte und 22:15 Tore.
Auswärts dagegen eine ganz schlechte Bilanz: 2 Siege, 1 Unentschieden und 10 Niederlagen ergaben
7 Punkte und 10:37 Tore.

Torschützenkönig wurde Basti Rösch mit 10 Treffern vor S.Grüneberg mit 6 Treffern, die auch beide
die Scorerliste mit 11 Punkten anführen.
Platz drei in der Torschützen - und Scorerliste belegt unser Kapitän F.Czihak mit 5 Treffern und 8 Punkten.
Top Vorbereiter in diesen Jahr ist S.Grüneberg, der 5 Tore vorbereiten konnte.
In der neuen Saison gibt es eine kleine Änderung: Torvorlagen werden dann mit 2 Scorerpunkten gewertet.

Die meisten Spieleinsätze mit 24 hatten F.Czihak, S.Grüneberg und D.Jurkscheit.
Die meisten Spielminuten verbucht D.Jurkscheit mit 1915, gefolgt von S.Grüneberg mit 1879 und F.Czihak mit 1864.

Auswechselkönig ist O.Thiel-Schröder mit 10 und Einwechselkönig ist R.Hasche mit 14.

Jetzt kommen die Verwarnungen.
Da legte man im Verhältnis zum Vorjahr mächtig zu, in der Kreisliga spielt man halt mit viel mehr Einsatz.
Eine Rote, 2 Gelb-Rote und 33 Gelbe.
Wie jedes Jahr, Sünder Nummer 1 wieder einmal der Kapitano F.Czihak, der sogar noch kräftig zulegte,
mit 2 Gelb-Roten und 10 Gelben. Platz 2 T.Sperling mit einer Roten und 3 Gelben, gefolgt von S.Jansen mit
4 Gelben.

Leider müssen wir 2 Abgänge verbuchen. Unsere Nummer 1 im Tor R.Gribnitz hängt seine Hand- und Fußballschuhe
an den Nagel und P.Schönbeck steht nur noch der Ü45 zur Verfügung.
Mit dem Rückkehrer S.Krüger hat man bisher einen Neuzugang.